Autarke Stromversorgung

Wir stehen gerne frei, bzw. ohne Fremd-Stromanschluss. Strom, nicht nur für die Kaffeemaschine, die Warmwasserbereitung oder alle anderen technischen Gimmicks wird trotzdem gebraucht.

Unser Esterel D21 war beim Kauf bereits mit zwei integrierten Strom-„Erzeugern“ ausgestattet. Dies waren

  • Solarpanele 90 Watt ( nicht funktionsfähig )
  • Brennstoffzelle EFOY 1200 ( 40 Watt Ausgangsleistung )

Diese beiden Möglichkeiten haben nicht ausgereicht um uns zu versorgen.

Das Solarpanel habe ich recht zeitnah durch ein Offgridtec 150 Watt Solarpanel ersetzt. War für mich als Novitze in diesem Geschäft eine Herausforderung. Der Scheiber Ladestromregler hat mit der neuen Panele aber sehr gut zusammen gearbeitet.

Die Brennstoffzelle die aus meiner Sicht ein unschönes Verhältnis von Preis und Leistung hat, habe ich ausgebaut und somit auch noch Platz im „Schuhschrank“ bekommen. Die Löcher mit Brunnenschaum versiegelt. 

Um im Falle des Falles nicht ohne Versorgung da zu stehen, habe ich einen Denqbar Benzin Stromerzeuger mit 1200 Watt angeschafft. Den fahre ich seit 3 Jahren nun „zum Spass“ spazieren.

Im Winter bzw. beim stehen im Schatten von Bäumen reicht aber selbst im Sommer das Solarpanel nicht aus um uns dauerhaft mit Strom zu versorgen. Also sind weitere Ideen zur Stromgewinnung gefragt. Ein Telair Gas-Stromerzeuger hat ( leider ) keinen Platz im Boden und wäre mit knapp 4.000 € Anschaffungspreis auch eine Hausnummer.

Plan ist es also die Solarpanelen zu erweitern. Leider passen keine weiteren 150 Watt Offgridtec Panele mehr auf das Dach. So muss ich wohl von der Fläche und somit auch in der Leistung kleinere Panele verbauen.

Ich habe zur Vorbereitung einen recht interessanten Artikel von AMUMOT gefunden.

AMUMOT Solar Reihen- oder Parallelschaltung